Inhalt anspringen

Energiewirtschaft, Praxis- oder Auslandssemester

Schnelle Fakten

  • Fachbereich

  • Abschlussgrad

    Bachelor of Engineering (B.Eng.)

  • Regelstudienzeit

    6/7 Semester

  • Semesterbeitrag

    315,38 €

  • Unterrichtssprache

    Deutsch

  • Zulassung

    Zulassungsfrei

  • Studienbeginn

    Wintersemester

  • Bewerbung EU-Staatsbürger

    Wintersemester: Mitte Mai bis 31.7.

  • Bewerbung Nicht-EU-Staatsbürger

    Wintersemester: ca. Anfang April bis 15.7.

Worum geht's?

Energiewirtschaft beschäftigt sich mit Fragen wie

  • Wie verändert die Energiewende Märkte, Strukturen und Technologien?
  • Wie werden Energieflüsse und Energiedaten vernetzt und intelligent gesteuert?
  • Wie nehmen Wettbewerb, Regulierung, Politik und Gesetzgebung Einfluss auf den Energiemarkt?

Energiewirtschaft ist einzigartig, weil


man die Zusammenhänge von technischen und wirtschaftlichen Lösungen in dem zukunftsorientierten Markt der Energiewende lernt sowie anwendungs- und praxisorientierte Ingenieur- und Wirtschaftskompetenzen erwirbt.

Die dadurch erworbene Wissensbasis sichert hervorragende Arbeitsmarktchancen in spannenden Tätigkeitsfeldern. Dies bestätigt das Ranking „Die besten Unis für Ihre Karriere“ der Wirtschaftswoche. Personaler*innen wurden befragt, von welcher Fachhochschule sie besonders gerne Mitarbeiter*innen rekrutieren. Die Fachhochschule Dortmund landete im Fach Elektrotechnik unter den Top 10 der genannten Fachhochschulen.
(Quelle: Wirtschaftswoche Ausgabe 19 – 3.5.2019)

Energiewirtschaft bietet Vertiefungen in den Bereichen:

  • Portfolio- und Energiedatenmanagement
  • Virtuelle Kraftwerke und Regelleistungsmärkte
  • Energieautomation, Netzleittechnik und Netzführung

Zu wem passt's?

Wer diesen Studiengang studieren möchte, bringt mit:

Technikinteresse, Wirtschaftsinteresse, Neugierde und Zielstrebigkeit.

…hat Spaß an:

Anwendungen, Prozessen und Geschäftsmodellen rund um das Zukunftsthema Energie.

…kämpft sich durch:

komplexe und herausfordernde Aufgabenstellungen und erarbeitet deren Lösungen.

Wer einen Abschluss in diesem Studiengang hat, arbeitet häufig:

  • in Versorgungsunternehmen und bei Netzbetreibern
  • als Systemlieferant*in und Anlagenbauer*in
  • in Ingenieurbüros/Unternehmensberatungen
  • bei Energielieferanten/Energievertrieben
  • in Behörden und Ministerien

Was brauche ich?

Wer hilft mir?

Diese Seite verwendet Cookies, um die Funktionalität der Webseite zu gewährleisten und statistische Daten zu erheben. Sie können der statistischen Erhebung über die Datenschutzeinstellungen widersprechen (Opt-Out).

Einstellungen (Öffnet in einem neuen Tab)